© Peter Saul / Foto: Jeffrey Nintzel
© Peter Saul / Foto: Jeffrey Nintzel
 

PETER SAUL

30. SEPTEMBER 2017 − 28. JANUAR 2018
SAMMLUNG FALCKENBERG
#PETERSAUL

Wichtiger Hinweis: Die Sammlung Falckenberg befindet sich in Hamburg-Harburg. Die aktuellen Ausstellungen können nur im Rahmen einer Führung oder am ersten Sonntag im Monat von 12 bis 17 Uhr besucht werden. Aktuelle Termine und die Möglichkeit zur Buchung finden Sie in unserem Buchungssystem.

Die Deichtorhallen zeigen vom 30. September 2017 bis 28. Januar 2018 in Kooperation mit der SCHIRN Kunsthalle Frankfurt einen umfassenden Überblick über das Werk des US-amerikanischen Künstlers PETER SAUL. Die Ausstellung zeigt rund 60 Arbeiten Peter Sauls, darunter wegweisende Werkgruppen, wie seine Ice Box Paintings, seine Comic-Narrationen und seine Vietnam-Bilder aus den 1950er- und 1960er-Jahren, noch nie ausgestellte Zeichnungen sowie ausgewählte späte Arbeiten der 1980er- bis 2000er-Jahre. Die Ausstellung wird durch eine umfängliche Präsentation mit Werken unter anderem von Werner Büttner, André Butzer, Michael Ray Charles, Erró, Philip Guston, Christian Hahn, Mike Kelley, Martin Kippenberger, Paul McCarthy, John Miller, Manuel Ocampo, Albert Oehlen, Joyce Pensato, Raymond Pettibon, Richard Prince und Daniel Richter aus der Sammlung Falckenberg ergänzt.

Lange bevor »Bad Painting« ein zentrales Anliegen der zeitgenössischen Kunst wurde, verletzte PETER SAUL ganz bewusst den guten Geschmack. In seiner unverwechselbaren Sprache hat der Maler ein Cross-over aus Pop-Art, Surrealismus, Abstraktem Expressionismus, San Francisco Funk und Cartoon Culture entwickelt, in dem er politische und soziale Themen aufgreift. Mit der Pop-Art teilt er das Interesse am Banalen, an der Konsumgesellschaft und den heiteren Bildwelten des Comics in leuchtenden, ansprechenden Farben.

Abseits von großen künstlerischen Schulen hat Saul ein äußerst eigenwilliges Œuvre entwickelt. Nie wirklich zu einer Gruppe oder Bewegung gehörend, malt er seit mehr als 50 Jahren auf seine Weise gegen die wechselnden künstlerischen Moden an. Sauls Bilder erzählen Geschichten, neigen zur Übertreibung und wehren sich gegen eindeutige Lesarten.

Nicht zuletzt ist sein Werk aber auch mit den ästhetischen Strategien der Gegenkultur in Kalifornien verbunden. Eine fast zornige Malerei zeigt sich, wenn Saul die Schattenseiten des American Dream thematisiert. Hier offenbart sich die Gleichzeitigkeit von überbordendem Humor und spielerischer, aber doch harscher Systemkritik. Erstmals in Europa präsentiert die Ausstellung einen umfassenden Überblick über den bislang zu selten beachteten, bedeutenden »artist’s artist«.

KATALOG

Heraus­ge­ge­ben von Martina Wein­hart. Vorwort von Phil­ipp Demandt und Dirk Luckow. Essays von Martina Wein­hart und Richard Shiff, Inter­view Martina Wein­hart mit Peter Saul. Dt./engl. Ausgabe, 168 Seiten, ca. 96 Abbil­dun­gen, 30 x 24 cm (Hoch­for­mat), Snoeck Verlag, Köln, 2017, Preis in der Ausstellung: 29 Euro, 39,80 Euro im Buch­han­del.

BEGLEITPROGRAMM »

Wenn nicht anders angegeben, ist eine Anmeldung über das Buchungssystem erforderlich unter www.deichtorhallen.de/buchung

ARTIST TALK
Mit Peter Saul am Tag der Ausstellungseröffnung
Samstag, 30. September 2017, 14 Uhr
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

SAMMLERFÜHRUNGEN
mit Dr. Harald Falckenberg
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18 Uhr ENTFÄLLT!
Mittwoch, 17. Januar 2018, 18 Uhr
15 Euro, erm. 12 Euro

KÜNSTLERGESPRÄCH
Mit Prof. Christian Hahn
Moderation: Goesta Diercks, Sammlungs- und Ausstellungsmanager der Sammlung Falckenberg
Mittwoch, 8. November 2017, 18 Uhr
15 Euro, erm. 12 Euro

SONDERAUSSTELLUNG
yet incomputable. INDETERMINATION IN THE AGE OF HYPERVISIBILITY AND ALGORITHMIC CONTROL
Abschlussausstellung des Graduiertenkollegs »Ästhetiken des Virtuellen« der HFBK Hamburg
Laufzeit: 4. November − 17. Dezember 2017
Die Ausstellung kann am Harburger Kulturtag und an den offenen Sonntagen (5. November 2017 und 3. Dezember 2017) sowie im Rahmen der öffentlichen Führungen besichtigt werden. Nähere Infos zum Graduiertenkolleg unter www.aesthetikendesvirtuellen.de

HARBURGER KULTURTAG
Mit stündlichen Kurzführungen zu den Sonderausstellungen und zur Sammlung Falckenberg. Um 15 Uhr findet ein Gespräch mit der Kuratorin Prof. Dr. Elena Agudio (SAVVY Contemporary Berlin/HFBK Hamburg) und Beteiligten der Ausstellung »Yet Incomputable. Indetermination Principles in the Age of Hypervisibility and Algorithmic Control« statt.
Samstag, 4. November 2017, 12 − 17 Uhr
3 Euro für den Kulturtag-Pin, der zum Eintritt in alle teilnehmenden
Institutionen in Harburg berechtigt. Keine Anmeldung erforderlich

VORTRAG
ENJOY THE MADNESS OF PETER SAUL! VON COMIC CRAZIES, GOONEY GAGS UND PLASTIC MAN
Die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Petra Lange-Berndt (Universität Hamburg) und der Künstler und Betreiber des Düsseldorfer Archiv Untergrund Max Schulze sprechen über Peter Sauls Gemälde in Relation zu Pop Art, Post-Pop sowie Underground Comic-Produktionen der 1940er
Jahre bis zur Gegenwart.
Sonntag, 3. Dezember 2017, 14 Uhr
Im Eintrittspreis enthalten, keine Anmeldung erforderlich

FILMPROGRAMM IM METROPOLIS-KINO
The Black Power Mixtape 1967–1975
Regie: Göran Olsson, (D 2011/100 Min., engl. OmU)
Dokumentation über die Black Power Bewegung. Zusammengestellt aus Archivmaterial schwedischer Journalisten, die Ende der 1960er Jahre in die USA reisten.
Einführung von Christian Staas, Ressortleiter Geschichte der ZEIT
Donnerstag, 11. Januar 2018, 19 Uhr
Zum Trailer»

Free Angela and All Political Prisoners
Regie: Shola Lynch (F 2012/101 Min, engl. OF)
Die US-amerikanische Aktivistin Angela Davis wurde vom Künstler Peter Saul mehrfach in dessen Bildern porträtiert. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der jungen College-Professorin und Ikone der Bürgerrechtsbewegung der 1970er Jahre in den USA.
Einführung von Goesta Diercks, Sammlungs- und Ausstellungsmanager der Sammlung Falckenberg
Dienstag, 16. Januar 2018, 19 Uhr
Eintritt: 7,50 Euro, erm. 5 Euro
Zum Trailer»

Bei Vorlage des Ausstellungstickets gilt der erm. Eintrittspreis
Metropolis Kino, Kleine Theaterstra.e 10, 20354 Hamburg
Infos und Tickets unter www.metropoliskino.de

FÜR KINDER, JUGENDLICHE, SCHULEN

Termine für Schulführungen und Workshops können nach Vereinbarung für die Laufzeit der Ausstellung gebucht werden unter sammlungfalckenberg(at)deichtorhallen.de oder
unter Telefon 40/32506762. Nähere Informationen auch unter www.deichtorhallen.de/kulturellebildung

LEHRERFORTBILDUNG
Einführungsveranstaltung in die Ausstellung für Lehrer und Erzieher
Mit Goesta Diercks, Sammlungs- und Ausstellungsmanager der
Sammlung Falckenberg
Montag, 9. Oktober 2017, 16.30 Uhr
Die Lehrerfortbildung ist kostenfrei, eine Anmeldung und ein Nachweis der Lehrtätigkeit Voraussetzung

FÜHRUNGEN FÜR SCHULKLASSEN
Für Schulklassen allgemeinbildender Schulen
60 Min/55 Euro bzw. 90 Min/70 Euro

WORKSHOP FÜR SCHULKLASSEN ZU PETER SAUL
ICE BOX COMIX
Klassenstufe 8–13. Kursleitung: Tillmann Terbuyken
Teilnehmerzahl: max. 25 SchülerInnen
70 Euro/90 Minuten bzw. 85 Euro/120 Minuten, inkl. Kurzführung
und Material
Ort: Workshopraum der Sammlung Falckenberg